flyer aktuell

« Oktober 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Abschluss 2017: Arirang Quintett

Arirang Quintett

 

Sakura Kindynis, Flöte
Frederike Timmermann, Oboe
Steffen Dillner, Klarinette
Sebastian Schindler, Horn
Olivia Comparot, Fagott

 

Seit 2002 begeistert das arirang-Quintett mit seiner Spielfreude und Qualität ein internationales Publikum. Mit erfrischenden Interpretationen, einem breiten Repertoire von klassisch-romantischen bis zu zeitgenössischen Werken und Uraufführungen sorgt das arirang-Quintet für unvergessliche Darbietungen.

Das arirang-Quintett ist einer Initiative von Mitgliedern der Jungen Deutschen Philharmonie entsprungen. Sakura Kindynis, Flöte, Jörg Schneider, Oboe, Steffen Dillner, Klarinette, Sebastian Schindler, Horn und Monika Schneider, Fagott gründeten das Ensemble im Jahr 2002 unter dem Namen „Bläserquintett der Jungen Deutschen Philharmonie“ während einer Orchestertournee nach Nord- und Südkorea. Die musikalische Bandbreite reicht vom klassisch-romantischen Repertoire bis hin zur (Ur-) Aufführung zeitgenössischer Werke.

Nach den Debütauftritten im Schauspielhaus Bochum wurde das arirang-Quintett von der Jeunesses Musicales Deutschland aus einer Vielzahl von Bewerbern ausgesucht, die deutsche Sektion beim „International Showcase of Young Musicians 2004“ in Kroatien zu vertreten. Auftritte führten das Ensemble nach Oslo und Marokko (auf Einladung de jeweiligen Goethe-Instituts), zum Nordlysfestivalen Tromsø, dem Steirischen Kammermusikfestival, zum „Vendsyssel Festival“ in Dänemark, dem „Ohrid Summer Festival“ Mazedonien und zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. 2007 folgten Tourneen durch Südamerika, Pakisten und Jemen, die Debüts beim Bach-Fest Leipzig und beim Kultursommer Nordhessen, 2008 folgen u.a. die Debüts bei den Schwetzinger Festspielen, beim Musiksommer Oberstdorf, beim Rheingau Festival und beim Beethovenfest Bonn.

Weitere Reisen führten das Ensemble in die USA, nach Indien, Dubai, Angola, Rumänien, Kuwait, Polen, Island, Aserbaidschan, Lettland, Libanon und in die Türkei. 2009 war das Ensemble Gast beim Festival Aix-en-Provence. Dort wurde unter anderem mit Györgyi Kurtag dessen Quintett op.2 erarbeitet. 2011 reiste das arirang-Quintett für Konzerte u.a. nach China, Hong Kong, Singapur, Griechenland, Zypern, Algerien und Rußland. Für das Quintett wurden von Komponisten wie José-Maria Sanchez-Verdú oder Evis Sammoutis komponiert.

Preise bei Internationalen Wettbewerben:

Verfemte Musik“ in Schwerin - 2004

Internationaler Bläserquintettwettbewerb „Henri Tomasi“ in Marseille - 2005

Internationaler Kammermusikwettbewerb Osaka - 2005

Durch die erfolgreiche Teilnahme am Deutschen Musikwettbewerb 2007 in Berlin wurde das arirang-Quintett zu Stipendiaten des Deutschen Musikrats und wurde in die 52.Bundesauswahl „Konzerte Junger Künstler“ aufgenommen.

 

 

Auf dem Programm in Grünstadt:

Franz Danzi: Quintett g-moll op.56,2
Otto Mortensen: Quintette
Nino Rota: Petite Offrande Musicale

György Ligeti: Sechs Bagatellen (1953)
August Klughardt: Quintett C-Dur op.79

Sa, 18.11.2017
Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:30 Uhr

evang. Stadtmission

 

Weitere Informationen

  • Untertitel: Grünstadter Sternstunden 2017 - Abschluss-Konzert
  • Veranstaltungsdatum: Samstag, 18 November 2017
  • Veranstaltungszeit: 20.00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Evang. Stadtmission Grünstadt
  • Vorschautext: Seit 2002 begeistert das arirang-Quintett mit seiner Spielfreude und Qualität ein internationales Publikum.